Foto von Wandtafel mit Schriftzug Aktuelles

Stress am Arbeitsplatz nimmt massiv zu

Für die Mehrheit der deutschen Beschäftigten gehört Stress mittlerweile zum Job dazu. In einer Umfrage des Jobportals stellenanzeigen.de gaben rund zwei Drittel der Befragten an, dass sie deswegen ungern zur Arbeit gehen oder sich der Druck bereits durch körperliche Symptome äussert. Insgesamt nahmen an der Umfrage 758 Fach- und Führungskräfte teil.

Experten unterscheiden zwischen positivem und negativem Stress. Während positiver Stress anspornend wirkt, kann negativer Stress am Arbeitsplatz die Gesundheit schädigen und zu Depressionen oder Burnout führen. Um krankmachendem Stress vorzubeugen, ist es zentral, dass sich Unternehmen aktiv mit dem Thema auseinandersetzen und präventive Massnahmen einführen. Der kostenlose Leitfaden «Kein Stress mit dem Stress», herausgegeben von der Initiative Neue Qualität der Arbeit, gibt dazu hilfreiche Tipps.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 5.

Sie können aktuelle Mitteilungen des Forums BGM Aargau auch als RSS-Feed abonnieren:

https://www.bgm-ag.ch/share/aktuelle-mitteilungen.xml