Foto von Bücher

Tabakprävention bei Mitarbeitenden

Seit dem 1. Mai 2010 ist das Gesetz zum „Schutz vor Passivrauchen“ in Kraft, welches unter anderem im Arbeitsplatzbereich vieles regelt. Die Umsetzung hat sich mittlerweile eingespielt, die meisten von uns können sich nicht mehr vorstellen, dass es noch bis vor wenigen Jahren anders war.

Der Tabakkonsum ist nach wie vor teuer. Nicht die Produkte selbst, sondern die Folgekosten im Milliardenbereich, die durch Produktivitätsverluste verursacht werden: Rauchen führt zu mehr Absenzen am Arbeitsplatz durch Rauchpausen, verminderter Leistungsfähigkeit, Arbeitsunfähigkeit durch Folgeerkrankungen und im schlimmsten Fall sogar zum frühzeitigen Tod eines/r rauchenden oder dem Passivrauch ausgesetzten Arbeitnehmers/in.

In der Schweiz beträgt der Anteil Rauchender ab 15 Jahren im Jahr 2016 25.3%. Ein Drittel hat die Absicht, damit aufzuhören. Bei den 15-25 Jährigen ist der Anteil Rauchender mit 31.6% höher als im Gesamtdurchschnitt. Der Wechsel von der Oberstufe in den Lehrbetrieb und die Berufsschule bedeutet für Jugendliche viele Veränderungen und Unsicherheiten, was ein Risikofaktor für den Einstieg ins Rauchen ist. Zahlen zeigen, dass wer mit 20 Jahren nicht raucht, beginnt mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr.

Der Betrieb ist für Lernende ein bedeutendes Umfeld, wo nicht nur für den Beruf, sondern fürs Leben gelernt wird. Projekte wie „zackstark – rauchfrei durch die Lehre“ (www.zackstark.ch) und „ready4life“ (www.r4l.swiss) setzen bei der wichtigen Bevölkerungsgruppe der Lernenden an und unterstützen sie in der Rauchfreiheit sowie in Lebens- und Gesundheitskompetenzen. Viele Jugendliche geben an, dass sie nicht mit Rauchen beginnen oder gar aufhören würden, wenn es vom Berufsbildner begrüsst werden würde. Rauchen wird so nicht mehr zur rein privaten Angelegenheit, sondern betrifft auch Sie als Arbeitgeber/in. Jeder investierte Franken in die Tabakprävention oder Unterstützung beim Rauchstopp spart 41 Franken an Folgekosten ein, denn nicht mit Rauchen zu beginnen ist einfacher als damit aufzuhören.

Im Kanton Aargau ist die Lungenliga Aargau die Fachstelle für Tabakprävention und Rauchstopp. Bei Fragen freut sich das Team der Gesundheitsförderung und Prävention auf Ihre Kontaktaufnahme unter zackstark@llag.ch oder 062 832 40 14.

Tabakprävention als Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements ernst zu nehmen, zahlt sich für alle mehrfach aus!

Foto von Silvia Loosli

Silvia Loosli

Bereichsleitung Gesundheitsförderung und Prävention Lungenliga Aargau

Buchempfehlungen

Sie möchten in einem der aufgelisteten Bücher schmökern? Dann können Sie dieses, falls Sie im Kanton Aargau ansässig sind, über die Mediothek der Suchtprävention Aargau kostenlos ausleihen.

Zur Mediothek

Die Nichtraucher-Formel: Der revolutionäre neue Weg, um Nichtraucher zu werden und zu bleiben - Endlich frei!

Millionen Menschen haben mit dem Rauchen aufgehört auf ihre ganz individuelle Weise. Denn die eine Methode, die jeden zum Nichtraucher macht, gibt es nicht. Doch wer die für sich passende Kombination an Massnahmen findet, kann sich vom blauen Dunst befreien. Der Ex-Raucher und Gesundheitspsychologe Prof. Dr. Robert West zeigt, welche Methoden sich in 30 Jahren Forschung als effektiv herausgestellt haben und wie man sie zur ganz persönlichen Nichtraucher-Formel zusammenstellt.

2014

West, R., Goldmann Verlag, München

ISBN: 978-3-442-17443-0

Endlich Nichtraucher! Der einfache Weg, mit dem Rauchen Schluss zu machen

All jenen, die bereit sind, mit dem Rauchen endgültig Schluss zu machen, zeigt dieses Buch den Weg. Mit Allen Carrs weltweit bekannter Easyway –Methode gelingt es in wenigen Wochen und ohne übermenschliche Willensanstrengung die körperliche und psychische Sucht zu überwinden, indem die eigene Abhängigkeit kritisch hinterfragt und ihr schliesslich aus Überzeugung den Rücken gekehrt wird.

2012

Carr, A., Goldmann Verlag, München

ISBN: 978-3-442-17402-7

Rauchpause: Wie das Unbewusste dabei hilft das Rauchen zu vergessen

Nicht nur die körperlichen Aspekte sind wichtig beim Rauchverzicht, auch die Psyche muss das Rauchen vergessen - denn Rauchen hat etwas mit der eigenen Identität zu tun. Warum raucht man eigentlich? Warum kann man nicht einfach so aufhören? Und warum ist es so qualvoll, mit dem Rauchen aufzuhören? Hat auch die Psyche mit dem Rauchen zu tun? Die Erfolgsautorin und Psychologin Maja Storch zeigt in ihrem Buch, dass beim Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören, nicht nur der körperliche Entzug bedacht werden muss. Auch das psychische System, vor allem das Unbewusste, muss damit einverstanden sein, denn die Zigarette hat meistens auch mit persönlicher Identität zu tun.

2008

Storch, M., Hans Huber Verlag, Göttingen

ISBN: 978-3-456-84632-3

Fachbeiträge und Artikel

Brandprävention und Tabakprodukte

Bianchi Beratungen GmbH, Burgdorf, Bericht im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit, September 2010

Gesundheitliche Folgen des Rauchens

Bundesamt für Gesundheit, Faktenblatt, Mai 2014

Rauchentwöhnung in der betrieblichen Gesundheitsförderung

Bundesamt für Gesundheit, spectra 105, Juli 2014, Seite 7

Rauchpausen sorgen für dicke Luft

personalSCHWEIZ, Sonderausgabe „Gesundheitsmanagement“, März 2014

Wie profitieren Unternehmen vom Rauchstopp der Mitarbeitenden?

iza, Zeitschrift für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und in der Freizeit, Juli 2012

Checkliste

Abhängigkeitstest

Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz

Fagerström-Test zur Tabakabhängigkeit

Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz

Kostenrechner für Rauchpausen von Lernenden

Projekt «1. Lehrjahr rauchfrei»

Kostentool zur Berechnung der Kosteneinsparungen durch Rauchstopp-Trainings

Unternehmen rauchfrei

Lungenliga

Lungenliga Aargau - Fachstelle Tabakprävention

Die Fachstelle der Lungenliga Aargau ist Ansprechpartner rund um die Tabakprävention und den Rauchstopp.

Stop-tabak (inkl. Rauchstopp-App)

Stop-tabac bietet eine massgeschneiderte und kostenlose Hilfe für Personen an, die den Tabak satt haben.

Tabakmonitoring Schweiz

Schweizer Forschungsergebnisse rund um Tabak.

Tabakmonitoring Schweiz

Schweizer Forschungsergebnisse rund um Tabak.

Unternehmen rauchfrei

Dieses firmeninterne Rauchstopp-Angebot bietet Info-Events und Rauchstopp-Trainings für Mitarbeitende sowie umfassende Beratung zu Rauchregelungen.

Lungenliga

zackstark - rauchfrei durch die Lehre

Das Projekt «zackstark» richtet sich an alle Betriebe im Kanton Aargau. Die Lernenden unterzeichnen eine Vereinbarung mit dem Lehrbetrieb und der Lungenliga Aargau. Darin verpflichten sie sich, während der gesamten Lehre rauchfrei zu sein.