Foto von Bücher

Schlaf und Leistungsfähigkeit bei der Arbeit

Wer tagsüber gut arbeiten will, muss nachts gut schlafen. Denn die Qualität des Schlafs entscheidet über die körperliche und seelische Verfassung und somit über die Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Man würde meinen, Schlaf ist ausschliesslich etwas Persönliches und Individuelles. Doch dem ist nicht so. Die Berufstätigkeit hat einen grossen Einfluss auf den Schlaf und auf das Schlafverhalten. Stress in jeder Form stört den Schlaf, aber auch das Funktionieren am Tag. Somit sollte es den Betrieben nicht egal sein, wie gut ihre Mitarbeitenden schlafen.

Einige Unternehmen haben bereits erkannt, dass sie sich um die Schlafkultur ihrer Mitarbeitenden kümmern müssen. Das Ziel: Die Mitarbeitenden sollen Stress besser verarbeiten können und zu einem erholsameren Schlaf finden. Die Möglichkeiten, Schlaf im Unternehmen zum Thema zu machen, sind vielseitig. Hier einige Beispiele:

  • Informations- und Beratungsangebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Offene Unternehmenskultur: kurze Ruhepausen, Zeit zum Schlafen/Powernappen müssen möglich sein. Eventuell Bereitstellung eines Ruheraums
  • Vermeidung übermässiger Überzeit: diese Zeit geht gewöhnlich vom Schlaf ab
  • Vermeidung ständiger Erreichbarkeit: Erwartungshaltung klären
  • Reduktion arbeitsbedingter Stress
  • Stellvertreterregelungen
  • Flexible Arbeitszeiten/Gleitzeit: wenn möglich

Beschäftigte in Schichtsystemen sind im Vergleich zu Beschäftigten ohne Schichtarbeit verstärkt mit physischen und psychischen Belastungen konfrontiert. Dies betrifft speziell die Bereiche Schlaf, soziale Beziehungen, Ernährung/Tabak/Alkohol. Die Herausforderungen bei der Arbeit im Schichtbetrieb bringt eine Vielzahl an besonderen Merkmalen mit sich, derer sich sowohl Arbeitnehmende als auch Arbeitgebende annehmen sollten. Dazu gehören:

  • Möglichst wenige aufeinanderfolgende Nachtschichten. Möglichst nicht mehr als drei Nachtschichten in Folge
  • Nach einer Nachtschicht möglichst lange Ruhezeit. Sie sollte nicht weniger als 24 Stunden betragen
  • Zusammenhängende Freizeit am Wochenende ist besser als einzelne freie Tage
  • Ungünstige Schichtfolgen sollten vermieden werden. Ein Schichtsystem sollte vorwärts rotieren: Früh-, Spät-, Nachtschicht
  • Individuelle Vorlieben sollten bei der Gestaltung des Arbeitszeitsystems berücksichtigt werden
  • Schichtpläne sollten transparent und vorhersehbar sein

Buchempfehlungen

Sie möchten in einem der aufgelisteten Bücher schmökern? Dann können Sie dieses, falls Sie im Kanton Aargau ansässig sind, über die Mediothek der Suchtprävention Aargau kostenlos ausleihen.

Zur Mediothek

Die Kunst des Mittagsschlafs

«Die Siesta ist mehr als ein heiteres Dämmern – sie ist ein Moment der Ruhe, der Wollust und ein Akt des Widerstands, gefeiert in Kunst und Literatur.» Wer mittags schläft, entzieht sich der Fremdbestimmung, widersetzt sich den Rhythmen der Arbeitswelt und der Produktivitätsmoral. Der Philosoph Thierry Paquot erzählt die Geschichte des Mittagsschlafs in verschiedenen Mythen und Kulturen.

2. Auflage, 2013

Thierry Paquot, Gerhard Steidl Verlag

ISBN: 978-3-86930-240-9

Die schlaflose Gesellschaft - Wege zu erholsamem Schlaf und mehr Leistungsvermögen

Dieses Buch beantwortet zahlreiche Fragen rund um das Thema «Schlaf». Es erläutert, wie die 24-Stunden-Nonstop-Gesellschaft mit Schichtarbeit, Stress und neuen Medien den Menschen den Schlaf raubt und wie der Schlaf die Leistungsfähigkeit beeinflusst. Gesellschaftliche und medizinische Hintergründe werden ebenso beleuchtet wie das grosse Spektrum der Schlafstörungen. Der Autor verfügt über langjährige wissenschaftliche und praktische Erfahrung in der Schlafmedizin.

Nachdruck der ersten Auflage 2016

Hans-Günter Weess, Schattauer

ISBN: 978-3-7945-3126-4

Cover von Die übermüdete Gesellschaft

Die übermüdete Gesellschaft

Rund 80 Prozent aller Arbeitnehmende in Deutschland leiden an Schlafstörungen – die meisten schaffen sich ihr Leid selber: zu spätes Zubettgehen, zu frühes Aufstehen, zu viel Internetaktivität im Schlafzimmer, zu viel Arbeits-Mails-Checken nach Feierabend. Welche Folgen wird es für unsere ganze Gesellschaft haben, wenn nicht bald ein Bewusstsein dafür geschaffen wird, dass die Schlafstörung eine der grossen bedrohlichen Volkskrankheiten unserer Zeit ist? Der renommierte Spezialist für Schlafmedizin, Prof. Dr. Ingo Fietze, berichtet über den alarmierend sorglosen Umgang mit einem unterschätzten Gesellschaftsproblem.

1. Auflage 2018

Prof. Dr. Ingo Fietze, Rowohlt Verlag

ISBN: 978-3-498-02139-9

Mein Buch vom guten Schlaf

Verblüffende Erkenntnisse und praktische Tipps verhelfen zu einer guten Nachtruhe. Wer träumt nicht von rundum erholsamem Schlaf? Er ist für viele nicht selbstverständlich. Der deutsche Forscher, Jürgen Zulley, schafft Abhilfe bei Schlaflosigkeit oder Schlafproblemen. Er zeigt, was nachts in unserem Kopf und Körper abläuft und was den Schlaf behindert oder fördert. Viele praktische Tipps helfen, zu gesunder Ruhe zu finden.

2010

Jürgen Zulley, Goldmann

ISBN: 978-3-442-17156-9

Cover von Sleep. Schlafen wie die Profis

Sleep. Schlafen wie die Profis

Schlaf-Coach, Nick Littlehales, berät internationale Spitzensportler (darunter Cristiano Ronaldo, Manchester United, die Radsportler von Team Sky), wie sie durch eine erprobte Schlafstrategie ihre Leistungsfähigkeit erhalten und steigern können. Jetzt hat der selbsternannte Schlafguru seine Methoden in einem unterhaltsamen Buch festgehalten. Auf Grundlage der Schlafforschung hat er ein Programm entwickelt, das jedem in überschaubaren Schritten hilft, abzuschalten, besser zu schlafen und sich optimal zu erholen.

1. Auflage 2018

Nick Littlehales, Knaus Albrecht M.

ISBN: 978-3-8135-0787-4

Unsere innere Uhr

Der Mensch verfügt über eine innere Uhr, die nie unbeteiligt bleibt, wenn das Leben umorganisiert wird. Ändern sich äussere Rhythmen, so irritiert es die innere Uhr nur für kurze Zeit. Langfristig passt sie sich an, sobald die äusseren Bedingungen wieder stabil sind. Wird die innere Uhr jedoch immer wieder missachtet, kann dies langfristig krank machen. Dieses Buch versammelt vieles, was die Chronobiologen bis heute herausgefunden haben. Es gibt Rat, wie man dieses Wissen im Alltag nutzen kann, um gesund zu bleiben.

3. Auflage 2017

Jürgen Zulley, Barbara Knab, Mabuse-Verlag GmbH

ISBN: 978-3-940529-32-9

Fachbeiträge und Artikel

Factsheet Nacht- und Schichtarbeit

Nacht- und Schichtarbeit bringen eine Vielzahl an besonderen Merkmalen und Aufgaben mit sich, derer sich sowohl Arbeitgebende als auch Arbeitnehmende annehmen sollen.

Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung

Schlafprobleme bei Schichtarbeit

Patientenratgeber der deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM)

DGSM

Suva Schlafquiz

Für Aufgeweckte: Das Schlaf-Quiz der Suva

2016

Suva 2016

Checkliste

Forum BGM Jahreskampagne 2019: Schlafen Sie gut!

Schlafen kann ich, wenn ich tot bin. Sind Sie auch dieser Meinung? Oder warum ist ein gesunder Schlaf so wichtig? In unserer Jahreskampagne 2019 finden Sie nebst Hintergrundinformationen auch eine allgemeine Tippliste für einen besseren Schlaf, eine Tippliste zu Schichtarbeit und eine für Powernaps.

2019

Forum BGM Aargau

Gut geschlafen?

Was Sie bei Schlafproblemen tun können. Der 4-seitige Flyer enthält Tipps für einen guten Schlaf.

Suchtprävention Kanton Zürich

Gesunder Schlaf - so schlafen Sie erholsam

Der Blog der Helsana: Tipps für einen gesunden Schlaf, bei Schlafproblemen sowie Tests und spannende Fakten zum Mysterium Schlaf.

GORILLA Kampagne: Damit das Einschlafen nicht zum Horror wird

Ein Viertel der Schweizer Bevölkerung leidet unter Schlafstörungen mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit. Mit dem Gesundheitspräventionsprogramm GORILLA präsentiert die Schtifti Foundation ab dem 16. September 2019 eine Online-Kampagne zur Bekämpfung von Schlafproblemen. Ziel ist eine gesunde, ausgeschlafene Gesellschaft. Betroffene erhalten einfache Tipps, um den Schlaf zu finden.

KSM Klinik für Schlafmedizin

KSM Klinik für Schlafmedizin ist eine auf die Behandlung von Schlafstörungen spezialisierte Klinik und nehmen sich besonders Patienten an, die an Schlafstörungen und/oder extremer Tagesschläfrigkeit leiden.

letsleep

Auf dieser Webseite finden Sie einen Kurztest zum Thema «Schlaf», Schlaftipps und telefonische Beratung.

Videos

Die Kosten der Müden

Mit wenig Schlaf auszukommen, gilt in vielen Führungsetagen als Zeichen der Stärke. Dabei macht Schlafmangel krank und unproduktiv. «ECO» zeigt: Übermüdete Angestellte verursachen in der Schweiz hohe volkswirtschaftliche Kosten. Allein aus diesem Grund müssten Unternehmen ein Interesse daran haben, ihren Angestellten beim Schlafen zu helfen.

2018

ECO, SRF