Ernährung

Wer gesund isst, ist fit. Die Ernährung hat grosse Auswirkungen auf die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden eines Betriebs. Gemeinsam essen ist gut für das soziale Gefüge und leistet einen Beitrag zu einem guten Arbeitsklima. 

In den letzten Jahren jedoch hat sich das Ernährungsverhalten nachhaltig verändert: Immer weniger Leute nehmen sich die Zeit und die Ruhe für regelmässige, vollwertige Mahlzeiten. Take-away und Fast Food sind im stressigen Alltag Trumpf – Hauptsache, es geht schnell. Doch genau diese rasch verfügbaren «Mahlzeiten» sind tückisch. Denn aufgrund ihrer Zusammensetzung und Verarbeitung enthalten sie weniger Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Solche Lebensmittel sind zudem häufig kalorienreich, fettig, eiweissreich oder zu süss. Also Folge davon sind Mitarbeitende nach dem Essen weniger leistungsstark und haben Probleme, sich zu konzentrieren.

Ein Betrieb kann verschiedenartige Beiträge zu einer gesunden Ernährung leisten. Wichtig ist die Entwicklung und Pflege einer Pausenkultur: Denn für das Essen sollten sich die Mitarbeitenden Zeit nehmen dürfen. Falls der Betrieb seinen Mitarbeitenden eine Mensa oder andere Verpflegungsmöglichkeiten anbietet, kann er darauf achten, dass ausgewogen gekocht wird und Früchte oder Vollkornbrötli im Pausenangebot stehen. 

Die Betriebsverantwortlichen können aber noch mehr tun: Mit Sensibilisierungsworkshops oder Ernährungskampagnen können sie das Bewusstsein schärfen, dass eine gesunde Ernährung wichtig ist und die Gesundheit schützt.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Ernährung lohnt sich: Langfristig können falsche Essgewohnheiten zu Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes führen. Die Folge sind Fehlzeiten im Betrieb.