Foto von Bücher

Absenzen und Fehlzeiten

Gesunde und motivierte Mitarbeitende sind für ein Unternehmen überlebenswichtig. Es ist aber nicht zu vermeiden, dass ab und zu Mitarbeitende ausfallen. Krankheiten und Unfälle sind nicht nur sehr unangenehm für die Betroffenen, sondern auch für den Betrieb: Die organisatorischen Herausforderungen und die finanziellen Folgen sind beträchtlich, die gesunden Mitarbeitenden müssen die Absenz oft durch Mehrarbeit auffangen.

Absenzenmanagement ist als Führungsaufgabe zu verstehen. Es ist ein wirkungsvolles Mittel, um einerseits die Fehlzeiten, anderseits aber auch die unproduktive Zeit im Betrieb zu reduzieren. Denn es greift zu kurz, sich im Absenzenmanagement nur auf die abwesenden Mitarbeitenden zu konzentrieren: Studien zeigen, dass die unproduktive Zeit in einem Betrieb nur zu einem kleinen Teil durch Absenzen entsteht und zu einem viel grösseren Teil auf die Unproduktivität der Anwesenden zurückzuführen ist.

Um Absenzenmanagement in der ganzen Breite zu betreiben, eigenen sich regelmässige Gespräche der direkten Vorgesetzten mit ihren Mitarbeitenden. Solche Gespräche haben mehrere positive Effekte:

  • Erkrankungsursachen, die auf den Arbeitsplatz zurückzuführen sind, werden im Gespräch erkannt. Die Erfahrung zeigt, dass 50 Prozent der Ursachen für Absenzen im Unternehmen liegen.
  • Führungskräfte können im Gespräch Anzeichen für entstehende gesundheitliche Probleme erkennen. Diese systematische Früherkennung führt ebenfalls zu einer Reduktion der Absenzen.
  • Die Gespräche sind Zeichen eines wertschätzenden Umgangs mit Mitarbeitenden und tragen zu einem motivierenden, gesundheitsförderlichen Betriebsklima bei. Das führt zur Reduktion der Fehlzeiten, aber auch zur Reduktion der unproduktiven Zeit.

Ergänzend zu den Gesprächen empfiehlt es sich, Absenzen als Folge von Krankheiten, Betriebs- und Nichtbetriebsunfällen systematisch und über einen längeren Zeitraum zu erfassen. Die Daten geben Aufschlüsse über Art und Ursachen der Krankheiten. Daraus können Präventionsmassnahmen abgeleitet werden.

Buchempfehlungen

Sie möchten in einem der aufgelisteten Bücher schmökern? Dann können Sie dieses, falls Sie im Kanton Aargau ansässig sind, über die Mediothek der Suchtprävention Aargau kostenlos ausleihen.

Zur Mediothek

Betriebliches Fehlzeiten-Management: Instrumente und Praxisbeispiele für erfolgreiches Anwesenheits- und Vertrauensmanagement

Die Reduzierung des Krankenstandes ist eine grosse Herausforderung für Unternehmen. Die Autoren präsentieren erfolgreiche Massnahmen: Gestufte Fehlzeitengespräche, Vertrauensarbeitszeit und Anwesenheitsprämien gehören genauso dazu wie Seminare und Kontakte mit niedergelassenen Ärzten.

2. Auflage, 2009

Brandenburg, U.; Nieder, P., Gabler Verlag, Wiesbaden

ISBN: 978-3834911940

Fehlzeiten als Chance: Ein praxisorientierter Leitfaden für das betriebliche Gesundheitsmanagement

Das Buch gibt einen Überblick über die betrieblichen Möglichkeiten zur Reduzierung von Fehlzeiten. Es stellt anhand von Praxisbeispielen wirksame Instrumente vor. Es wird aufgezeigt, wie der Fehlzeitenthematik systematisch und erfolgreich begegnet werden kann.

5. Auflage, 2008

Bitzer, B., Expert-Verlag, Renningen

ISBN: 978-3816928164

Fehlzeiten-Report 2012: Gesundheit in der flexiblen Arbeitswelt: Chancen nutzen - Risiken minimieren

Der diesjährige Fehlzeiten-Report richtet den Fokus auf die zunehmende Flexibilisierung des Arbeitsmarkts und die damit verbundenen Auswirkungen für die Beschäftigten, etwa flexible Arbeitszeiten oder Trennung von Wohn- und Arbeitsort. Auf Grundlage von aktuellen, differenzierten Daten werden Strategien entwickelt, wie das betriebliche Gesundheitsmanagement gesundheitliche Risiken minimieren kann. Ziel ist es, Verantwortlichen Lösungsansätze und Möglichkeiten einer zukunftsorientierten betrieblichen Personal- und Gesundheitspolitik aufzuzeigen.

2012

Badura, B.; Ducki, A.; Schröder, H.; Klose, J.; Meyer, M., Springer Verlag, Berlin/Heidelberg

ISBN: 978-3642292002

Fehlzeiten-Report 2013: Verdammt zum Erfolg - Die süchtige Arbeitsgesellschaft?

Der Fehlzeiten-Report, der jährlich als Buch erscheint, informiert umfassend über die Krankenstandsentwicklung in der deutschen Wirtschaft und beleuchtet dabei detailliert einzelne Branchen. Alkohol, Medikamente, Medien-, Informations- und die Arbeitssucht: Der Fehlzeiten-Report 2013 beschreibt die Suchtproblematik aus gesellschaftlicher, psychologischer und neurobiologischer Sicht und zeigt auf, was eine zukunftsorientierte betriebliche Personal- und Gesundheitspolitik leisten muss, um mit dem Thema Sucht kompetent umzugehen.

2013

Badura, B.; Ducki, A.; Schröder, H.; Klose, J.; Meyer, M., Springer, Berlin Heidelberg

ISBN: 978-3-642-37116-5

Fehlzeiten-Report 2014: Erfolgreiche Unternehmen von morgen - gesunde Zukunft heute gestalten

Der Fehlzeiten-Report, der jährlich als Buch erscheint, informiert umfassend über die Krankenstandsentwicklung in der deutschen Wirtschaft und beleuchtet dabei detailliert einzelne Branchen. Ziel des diesjährigen Fehlzeiten-Reports ist es aufzuzeigen, wie eine zukunftssichere betriebliche Personal- und Gesundheitspolitik gelingen kann, um Unternehmen ein aktives Begleiten und Mitgestalten des gesellschaftlichen Wandels zu ermöglichen.

2014

Badura, B.; Ducki, A.; Schröder, H.; Klose, J.; Meyer, M., Springer, Berlin Heidelberg

ISBN: 978-3-662-43530-4

Cover von Fehlzeiten-Report 2016: Unternehmenskultur und Gesundheit - Herausforderungen und Chancen

Fehlzeiten-Report 2016: Unternehmenskultur und Gesundheit - Herausforderungen und Chancen

Der Fehlzeiten-Report, der jährlich als Buch erscheint, informiert umfassend über die Krankenstandsentwicklung in der deutschen Wirtschaft und beleuchtet dabei detailliert einzelne Branchen. Schwerpunkt des Fehlzeiten-Reports 2016 ist der Zusammenhang zwischen Unternehmenskultur und Gesundheit. Es werden Herausforderungen und Chancen von Unternehmenskultur für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter diskutiert und die verschiedenen Facetten von Unternehmenskultur aufgezeigt.

2016

Badura, B.; Ducki, A.; Schröder, H.; Klose, J.; Meyer, M., Springer, Berlin Heidelberg

ISBN: 978-3-662-49412-7

Cover von Fehlzeiten-Report 2020: Gerechtigkeit und Gesundheit

Fehlzeiten-Report 2020: Gerechtigkeit und Gesundheit

Der Fehlzeiten-Report, der jährlich als Buch erscheint, informiert umfassend über die Struktur und Entwicklung des Krankenstandes der Beschäftigten in der deutschen Wirtschaft und beleuchtet dabei detailliert einzelne Branchen. Der vorliegende Fehlzeiten-Report zeigt Facetten des Themas «Gerechtigkeit und Gesundheit» aus gesellschaftlicher, unternehmerischer und individueller Perspektive auf.

2020

Badura, B.; Ducki, A.; Schröder, H.; Klose, J.; Meyer, M., Springer, Berlin Heidelberg

ISBN: 978-3662615249

Fachbeiträge und Artikel

Absenzen reduzieren bedeutet nicht nur Kosten sparen

Widmer, M.; Crameri, A., KMU-Magazin, 4-2006

Absenzenmanagement lohnt sich für alle

Gölz, B.; Looser, M., Psychoscope, 9-2004

Absenzmanagement: ein Gewinn für jedes Unternehmen

suva pro, Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement

Arbeit im Spital macht krank

Wessalowski, P., Sonntagszeitung, 20.2.2005

Bei der Gesundheit genauer hinsehen

Wiler, J., Schweizer Arbeitgeber, 13.3.2008

Herzstück Gesprächsführung

Heim, R., Persorama, 1-2009

Präsentismus: Verlust von Gesundheit und Produktivität

Kramer, I., Zukunft der Arbeit GmbH Oster, St.; Fiedler, M., KONTEXT Oster & Fiedler GmbH, iga Initiative Gesundheit und Arbeit, 07/2013

Wenn der Bonus in die Falle führt

Baumgartner, C., Fit im Job, 2007

Compasso «Berufliche Eingliederung – Informationsportal für Arbeitgeber»

Informationen und Angebote zur beruflichen (Wieder-)Eingliederung von Arbeitnehmenden mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung

SIZ Care AG

Veranstaltungen, Informationen und Dienstleistungen zu Absenzenmanagement

Suva

Werkzeuge, Informationen und Beratungen zum Thema Absenzenmanagement